Naturpark Ötztal

Der Naturpark Ötztal umfasst alle Schutzgebiete im südlichen Ötztal und erstreckt sich von der Talsohle hinauf bis in hochalpines, von Gletschern geformtes Gebiet. Charakteristische Orte sind das Bergsteigerdorf Vent und das höchste Kirchdorf Tirols, Obergurgl. Mit über 500 km2 Ausdehnung ist der Naturpark Ötztal der drittgrößte Naturpark Österreichs und jener mit den meisten, nämlich 171, Gletschern.

Der höchste Punkt ist die Ötztaler Wildspitze (3.768 m), weitere 114 Gipfel sind über 3.000 m hoch. Viele der naturbelassenen, hochalpinen Regionen nutzt der Mensch nachweislich seit dem Ende der letzten Eiszeit als Weideland und Jagdgebiet (vor ca. 10.000 Jahren). Das ist bekannt, seit am nahen Tisenjoch auf italienischer Seite die weltberühmte Gletschermumie Ötzi gefunden wurde. Das über 100 km lange, hochalpine Wegenetz führt über Bergwiesen, durch Zirbenwälder, an Schluchtbächen und Felsfluchten entlang. Eindrucksvolle Natur erwandern Entdecker beispielsweise im Obergurgler Zirbenwald, auf dem Vernagtferner nahe Vent oder im Horlachtal bei Niederthai.

Die Ziele des NATURPARKS ÖTZTAL umfassen 5 Bereiche: Erhalt der Natur & Landschaft, Förderung der Erholung, der Bildung, der Forschung und der Regionalentwicklung.

Facts

  • seit 19. Sept. 2006
  • Fläche: 510 km2
  • 2. größter Naturpark Tirols
  • 3. größter Naturpark Österreichs
  • 95 km2 Gletscherfläche
  • 67 Gletscher
  • 100 km hochalpines Wegenetz
  • 6 Themenwege
  • 152 Berge über 3.000 Meter
  •  48 Hütten und Almen
  • höchster Wasserfall Tirols

Pfeil   MEHR INFORMATIONEN